Anglerforum des KFVR Foren-Übersicht  
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
     Intro     Portal     Index     Photoalbum     
 Das Paradox unserer Zeit Nächstes Thema anzeigen
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Kormi



Offline

Anmeldedatum: 24.09.2010
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mi Dez 22, 2010 10:41 am Antworten mit ZitatNach oben

Das Paradox unserer Zeit ist:

Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz,
breite Autobahnen, aber enge Ansichten.
Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger,
machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude.
Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien,
mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit,
mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft,
mehr Kenntnisse, aber weniger Verstehen,
mehr Experten, aber auch mehr Probleme,
mehr Medizin, aber weniger Gesundheit.

Wir rauchen zu stark, wir trinken zu viel, wir geben verantwortungslos viel aus; wir lachen zu wenig, fahren zu schnell,
regen uns zu schnell auf, gehen zu spät schlafen, stehen zu müde auf;
wir lesen zu wenig, sehen zu viel fern, beten zu selten und fangen immer zu wenig Fische… (Forellen...) Rolling Eyes

Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert.
Wir sprechen zu viel, wir lieben zu selten und wir hassen zu oft.
Wir haben immer Recht und hören nicht mehr zu.
Wir kritisieren gern andere und mögen keine Kritik an uns.
Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt.
Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben.
Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.
Wir haben den Weltraum erobert, aber nicht den Raum in uns.
Wir machen größere Dinge, aber nicht bessere.
Wir haben die Luft gereinigt, aber die Seelen verschmutzt.
Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.
Wir schreiben mehr, aber wissen weniger,
wir planen mehr, aber erreichen weniger.
Wir haben gelernt schnell zu sein, aber wir können nicht warten.
Wir machen neue Computer, die mehr Informationen speichern und eine Unmenge Kopien produzieren, aber wir verkehren weniger miteinander.

Es ist die Zeit des schnellen Essens und der schlechten Verdauung,
der großen Männer und der kleinkarierten Seelen,
der leichten Profite und der schwierigen Beziehungen.
Es ist die Zeit des größeren Familieneinkommens und der Scheidungen,
der schöneren Häuser und des zerstörten Zuhause.
Es ist die Zeit der schnellen Reisen,
der Wegwerfwindeln und der Wegwerfmoral,
der Beziehungen für eine Nacht und des Übergewichts.

Es ist die Zeit der Pillen, die alles können: sie erregen uns, sie beruhigen uns, sie töten uns und trotzdem können nicht von Ihnen lassen.
Wir fordern von anderen mehr Verantwortung und machen andere für unsere Probleme verantwortlich.

Wir verdrehen mit Worten die Wahrheit oder deuten sie um.
Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas im Schaufenster zu haben statt im Laden, wo moderne Technik einen Text wie diesen
in Windeseile in die ganze Welt tragen kann, und wo sie die Wahl haben: das Leben ändern - oder den Text löschen.

Vergesst nicht, mehr Zeit denen zu schenken, die Ihr liebt, weil sie nicht immer mit Euch sein werden.

Sagt ein gutes Wort denen, die Euch jetzt voll Begeisterung von unten her anschauen,
weil diese kleinen Geschöpfe bald erwachsen werden und nicht mehr bei Euch sein werden.

Schenkt dem Menschen neben Euch eine heiße Umarmung, denn sie ist der einzige Schatz, der von Eurem Herzen kommt und Euch nichts kostet.

Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich" und meint es auch so.
Ein Kuss und eine Umarmung, die von Herzen kommen, können alles Böse wiedergutmachen.
Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo Ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben Euch sein.

Findet Zeit Euch zu lieben, findet Zeit miteinander zu sprechen, findet Zeit, alles was Ihr zu sagen habt miteinander zu teilen, -
denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

Es ist aber auch die Zeit allen Kollegen hier an diese Stelle eine gesunde und erholsame Weihnachtszeit zu wünschen,

Bitte bleibt gesund und geht liebevoll mit sich um!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
alböhi



Offline

Anmeldedatum: 01.01.2011
Beiträge: 7
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Sa Jan 01, 2011 3:14 pm Antworten mit ZitatNach oben

gut auf den punkt gebracht - genau diese gedanken habe ich mir auch schon gemacht.
das ist der stoff für unendlich viele angelsessions und stammtische.

a´guats neus vom neuen Very Happy

_________________
angeln ist weit mehr als nur fische fangen!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
SPINNER



Offline

Anmeldedatum: 28.10.2008
Beiträge: 25
Wohnort: Rohrdorf

BeitragVerfasst am: Sa Jan 01, 2011 3:23 pm Antworten mit ZitatNach oben

Sehr Philosophisch Kormi!!!
Ein schön zusammengefasster "Extrakt" unserer wunderbaren Gesellschafts, Kapitalismus und Globalisierungs Problematiken.
Wünsche Dir und auch allen anderen Mitlesern ein Gutes neues Jahr.
Spirituelle Erfahrungen und das Quentchen "aha" um einem Teil der von Dir aufgeführten Mängel den Garaus zu machen.
Prosit Neujahr Laughing

_________________
Die Natur hat unseren ganzen Respekt verdient!
Wir haben uns zu beugen....
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Sa Jan 01, 2011 3:23 pm Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.