Intro     Portal     Index     Photoalbum     

kfvr.forenking.com
   Anglerforum des KFVR Foren-Übersicht -> Aktuelles über den Verein
Autor: Kormi Verfasst am: Di Jan 11, 2011 1:43 pm Titel: Neue Bestimmungen
a´guats neus an Alle,

kann mir bitte jemand logisch und zum Verstehen die neuen Fangbegrenzungen erklären??

2 Raubfische (Hechte/ Zander/ Waller, Jahresfangzahl höchstens 30 Stück)
10 Renken (Jahresfangzahl höchstens 150 Stück)

- sollen hier gesamt 30 Stück werden- bzw je- 30 Stück vom Hecht, Zander und Waller?
- 10 Renken pro Tag ist okay, aber höchstens 150 Stück im Jahr?? diese Logik verstehe ich nicht.

Laut der "Untersuchung Renkenbestand 2010" sollte doch eine intensive Befischung beibehalten werden!! Confused Confused
siehe Bericht: http://www.kreisfischereiverein-rosenheim.de/docs/aktuell/Stellungnahme2.htm

vielen dank für eine Antwort


Autor: Forenking Verfasst am: Di Jan 11, 2011 1:43 pm Titel: Ähnliche Themen




Autor: R.M. Verfasst am: Di Jan 11, 2011 3:55 pm Titel:
Also Raubfische kann ich dir meines Erachtens sicher sagen dass es 30 Stück insgesamt sind, da in den vergangenen Jahren es insgesamt 50 waren.

Bei den Renken sieht es zwar auf den ersten Blick komisch aus, jedoch find ich 150 Stück absolut ausreichend.
Die erlaubten 10 Stück am Tag sind wahrscheinlich deshalb "so viele" weil man zum Renkenfischen in der Regel auch diese vom Boot aus befischt und der Bootspunkt ja auch nicht umsonst ist.
Wenn da "nur" 5 Renken erlaubt wären, würden viele Fischer gar nicht erst rausfahren.
Die Fangbeschränkung soll halt sogenannte Fangorgien vermeiden.


Autor: SPINNER Verfasst am: Di Jan 11, 2011 5:34 pm Titel: ja
Also so sehe ich das auch!
150 Renken sind ne ganze Menge wenn man(n) sie, wie vorgeschrieben für den Eigenbedarf verwendet! Wenn dann noch 30 Raubfische, unbegrenzt Barsche und diverse Weissfische dazukommen, Karpfen und Schleien noch so ganz nebenbei auch noch gefangen werden....so kann ein fischer der den RANZEN
überhaupt nicht voll kriegt, auf jeden Fall 365 Tage im Jahr Fisch fressen.
Das ganze sogar trotz der Neuen Regelungen Twisted Evil


Autor: Soil Verfasst am: Di Jan 11, 2011 5:39 pm Titel:
Hallo
Ein dickes lob ab die Vorstandschaft!
Endlich tut sich was bei den fangbeschränkungen.
Aber eins versteh ich nicht ganz warum bei den Salmoniden nur unsere
Jugend beschränkt ist ?
Gruss soil


Autor: mh Verfasst am: Di Jan 11, 2011 7:05 pm Titel:
Servus.

Die Fangbeschränkungen für Renken resultieren tatsächlich aus Fangorgien der Vergangenheit.
Da wurden teils über 50 Renken pro Tag und in Summe etwa 600 Renken pro Jahr von einzelnen Fischern entnommen, was objektiv gesehen weder mit "eigenem Bedarf", noch mit jedwedem Nachhaltigkeitsgedanken vereinbar ist.

Die Aufteilung der Beschränkung passt für mich als "Durchschnittsrenkenfischer" mit 10 bis 15 Ausfahrten ganz gut.
Wobei bis zum Erreichen des Limits noch viiieel Luft nach oben ist Wink


Die Sonderbeschränkung der Jugend bei den Salmoniden basiert schlicht auf dem niedrigeren Beitrag, den die Jugendlichen bezahlen.


Autor: Kormi Verfasst am: Mi Jan 12, 2011 1:17 pm Titel:
Hallo mh,

- Da wurden teils über 50 Renken pro Tag und in Summe etwa 600 Renken pro Jahr von einzelnen Fischern entnommen...

sind die Zahlen belegbar, z.B. durch Fangstatistik, bzw. machst Du Deine Aussage auf der Basis "habe was gehört"?


Autor: mh Verfasst am: Mi Jan 12, 2011 2:52 pm Titel:
Hallo Kormi.

Ob die Zahlen belegbar sind, weiß ich nicht.

Ich habe das tatsächlich nur gehört.

Allerdings von Vorständen, als die Einführung dieses Fanglimits im Ausschuss diskutiert und abgestimmt wurde.
Belegen müsste das jemand, der diese(n) Fischer kontrolliert hat, oder jemand, der Fangstatistiken auswertet.

Das wars meinerseits hierzu.


Autor: R.M. Verfasst am: Do Jan 13, 2011 11:13 am Titel:
Also ich kann dazu sagen, dass ich so einen Fischer tatsächlich kenne und diese Behauptung nicht aus der Luft gegriffen ist.
Dieser jene macht daraus auch kein Geheimnis, er durfte es ja schliesslich auch...

(PS: Auch wenn es sich so anhört, es ist kein Freund von mir, ich kenn ihn lediglich ein wenig. Ich möchte mich auch klar von solchen Fangorgien distanzieren, nicht dass jemand meint ich wäre auch so ein Räuber...)


Autor: Kormi Verfasst am: Do Jan 13, 2011 12:56 pm Titel:
Seit mehreren Jahren wird über immer kleinere Renken diskutiert, anbei ein Zitat vom 22 April 2010:

"laut unserem ersten Gutachten hatten wir im Langbürgner einen Überbestand an jungen Renken. Wenn der Bestand zu groß ist, dann stehen die Fische untereinander auch in größerer Konkurrenz.
Dann wachsen sie nicht so gut ab.
Deshalb sollten in der nächsten Zeit mehr Renken entnommen werden.

Letztes Jahr wurden über 4000 Stück gefangen. Das ist mit Abstand der größte Fang aller Zeiten. Abgesehen davon was füher gefangen, aber nicht eingetragen wurde. Das weiß man aber nicht, man kann nur mit offiziellen Zahlen arbeiten.

Es tut sich also was. Ich bin mir sicher, dass die Renken im Langbürgner See mit der Zeit größer werden.

Grüße rms


Es handelt sich hier deutlich um eine Verbuttung und die einzigste Möglichkeit dem entgegen zu wirken, ist eine intensive Befischung. Der 28- er Mass wurde ja auch zu diesem Zweck eingeführt- und die Empfehlung es so beizubehalten gab es auch nach der Renken-Untersuchung 2010.

Es ist auch bekannt, dass in den Seen die Renken bereits schon ab ca. 24-25 cm Größe, ableichen.

Mir ist bekannt, dass in einigen Bayerischen Seen Renken gefangen werden die bei 38-40 cm Größe ein Gewicht von etwa 750 Gramm erreichen!!
Da finde ich eine Begrenzung völlig ok. Da stimmen die Verhältnisse.
Diese gabs in unseren Senn vor vielen Jahren auch und da gab es auch Begrenzungen- wieso wurden diese dann aufgehoben??

Finde, dass die Zustände mit der neuen Regelung nur noch verschlimmert werden, und es könnte soweit kommen, dass die Bestände nach der Untersuchung 2013 mit Netzen abgefischt werden müssen, wie schon die Empfehlung nach der Untersuchung aus dem Jahr 2009, lautete.

Also in den letzten Jahren wurden alle gebeten so viele Renken wie möglich dem Wasser zu entnehmen auch und vor allen die kleinen nicht zu verschmähen-
und jetzt sind wir die alle Räuber und kriegen den Ranzen nicht voll... und was noch?? da war noch was- dass Unwort des Jahres "Fangorgien" Laughing


...deshalb sollten in der nächsten Zeit mehr Renken entnommen werden...
schrieb rms am 22.4.2010

darüber sollten wir nachdenken...


Autor: Toni Verfasst am: Do Jan 13, 2011 6:28 pm Titel:
Ist halt Schade, dass nicht zwischen den Seen differenziert wurde. Wir haben doch nunmal zwei Renkengewässer mit völlig gegesätzlicher Bestandssituation. Der Hartsee hat sicher keinen Überbestand an Renken. Dort macht eine Fangbeschränkung Sinn.

Im Lange ist der Bestand zu dicht da wäre scharfes befischen des Bestandes hilfreich.

Petri
Toni


Autor: rms Verfasst am: Do Jan 13, 2011 6:31 pm Titel:
Wenn jeder tatsächlich seine 150 Renken im Jahr fangen würde, wäre das Ziel einer stärkeren Befischung des Renkenbestandes im Langbürgner See leicht zu erreichen!
Also Kormi, geh als gutes Beispiel voran und fang wenigstens du die 150 Stück! Der normale Durchschnittsangler wird sich da etwas schwer tun, das zu schaffen.
Deshalb halte ich die 150 Stück im Jahr für völlig ausreichend!

Auf der anderen Seite gibt es tatsächlich Leute, die einige hundert Renken im Jahr entnehmen.
Und da gebe ich meinen Vorschreibern völlig Recht, dass das nicht sein muss.
Der Mehrheit unter unseren Mitgliedern ist diese Massenfischerei nämlich nicht vermittelbar. Durch dieses Verhalten entsteht unter sehr vielen Mitgliedern Neid und Unzufriedenheit. Und das muss tatsächlich nicht sein!
Das ist der Hauptgrund für diese Jahresfangzahlbeschränkung.
Aber dich Kormi, ruft ja keiner an und es beschwert sich auch keiner.
Alles bestens, nicht wahr?

rms


Autor: Kormi Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:20 pm Titel:
Hallo Toni,
glaube, dass es auch für den Hartsee keine Begrenzung braucht- da ist es je schwer genug einige massige Renken am Tag zusammenzubringen. HART-See eben, an einigen Tagen erlebst Du eine Sternstunde (vorausgesetzt du findest einen Schwarm) und in weiteren 30 Tagen bringst Du keine 10 Stück zusammen.
Siehe Fangstatistiken der letzten Jahre.

Hallo rms:
Der Mehrheit unter unseren Mitgliedern ist diese Massenfischerei nämlich nicht vermittelbar. Durch dieses Verhalten entsteht unter sehr vielen Mitgliedern Neid und Unzufriedenheit. Und das muss tatsächlich nicht sein!
Das ist der Hauptgrund für diese Jahresfangzahlbeschränkung.
Aber dich Kormi, ruft ja keiner an und es beschwert sich auch keiner.
Alles bestens, nicht wahr?


Sad tja- angeblich beschweren sich ja auch einige über den mangelnden Forellen-Besatz... Laughing
Obwohl seid Jahren immer etwa 12 Tonnen RBF eingesetzt werden... Rolling Eyes

10 Stück am Tag ist ja durchaus ok, aber in keinem Verein und an keinem See gibt es jedoch eine Jahresbeschränkung!!! diesen Unsinn verstehe ich nicht!!

Es ist ja nicht so, dass es mir egal wäre- sonnst würde ich mich mit diesem Thema nicht beschäftigen und versuchen diese Problematik an dieser Stelle darzustellen!!
Es kann doch nur im Sinne des Vereins- und einer vernünftigen Renken-Bewirtschaftung sein, wenn hier positive Zukunfts-Ergebnisse zustande kommen.
Und du weißt es am besten... rms- hast dich lange genug mit dem Thema Renkenproblematik beschäftigt...

Weiß auch, dass die TOP-Renken-Angler bereits den Verein verlassen haben- wer soll jetzt bitte noch die immer kleineren Renken rausfangen??? Confused
- und über was kommt dann die nächste Beschwerde wenn die Renken-Angler nicht mehr da sind?? Crying or Very sad

Sorry - Laughing - aber darf ich mit erlauben zu Tippen... Laughing Laughing zu wenig Forellen im Inn.... Laughing Laughing Laughing

...Der Mehrheit unter unseren Mitgliedern ist diese Massenfischerei nämlich nicht vermittelbar...
- aber eine degenerierte Zuchtforelle mit einer vergrößerten Gale- und Ästchen im Magen...

darüber sollten wir nachdenken...

Zuletzt bearbeitet von Kormi am Fr Jan 28, 2011 1:28 pm, insgesamt einmal bearbeitet


Autor: rms Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:28 pm Titel:
Mein lieber Kormi,

was hat denn der Forellenbesatz mit den Renken zu tun...?
Sei doch froh dass, übereifrige Renkenfischer den Verein verlassen haben. Stimmt zwar nicht ganz, aber ist doch wurscht. Letztendlich bleibt denen mehr, die den Ranzen nicht voll bekommen.

Zuletzt bearbeitet von rms am Do Jan 13, 2011 10:38 pm, insgesamt einmal bearbeitet


Autor: Kormi Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:37 pm Titel:
tja- Du verstehst mich immer noch nicht...

- mit einer Renke von 28 cm und gerade mal 180 Gramm Gewicht kriegst du KEINEN-RANZEN VOLL!!
Aus so einer Renke bekommt MANN gerade ca. 90 Gramm Filet.
Bei den gewichtigeren Forellen- Karpfen usw. sieht das ja wieder anders aus...

Zuletzt bearbeitet von Kormi am Fr Jan 28, 2011 1:33 pm, insgesamt einmal bearbeitet


Autor: Forenking Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:37 pm Titel: Ähnliche Themen




Autor: Kormi Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:38 pm Titel:
Crying or Very sad immer kleinere Renken...

Wie wäre es mit einem Seesaibling-Besatz?

Zuletzt bearbeitet von Kormi am Fr Jan 28, 2011 2:01 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet


Autor: rms Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:41 pm Titel:
Also du entäuschst mich schon gewaltig Kormi. Wir wissen doch beide dass in den Langbürgner See weder Forellen noch Saiblinge gehören.
Warum auf einmal diese Forderung?


Autor: Kormi Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:54 pm Titel:
natürlich weiß ich das...
war jedoch mal was anderes und sehr spaßig... war ausgerechnet an dem Tag auf Hechtfang- unwissend was los ist- bei jedem Wurf ein Biss... na ja dan war es eben Hechtsaibling Laughing Laughing

Zuletzt bearbeitet von Kormi am Fr Jan 28, 2011 2:02 pm, insgesamt einmal bearbeitet


Autor: rms Verfasst am: Do Jan 13, 2011 10:57 pm Titel:
Na, dann sind wir uns wenigstens in diesem Punkt einig.
Kann es sein, dass wir uns da in der besagten Zeit in der Rimstinger Bucht einmal getroffen haben?

Du einen Hecht und drei Bachforellen?


Autor: Kormi Verfasst am: Fr Jan 14, 2011 10:35 am Titel:
-nein, hatten nicht das Vergnügen.

Wollte mit meinem Beitrag zum Thema Renken-Jahres-Begrenzung auf die Renkenproblematik aufmerksam machen- keinem zu Nahe tretten und auch keinen beleidigen. Sollte es passiert sein- MANN möge mir verzeihen.

Wie Toni treffend anmerkte:
... sollte der Langi in den kommenden Jahren scharf befischt werden ...

und rms am 22.4.2010 schrieb:
...Es tut sich also was. Ich bin mir sicher, dass die Renken im Langbürgner See mit der Zeit größer werden...

- und dann wäre wohl der Langi in einigen Jahren wieder ein gutes Renken-Gewässer.
Womöglich auch ein Besatz mit der Hochrückigen Renke, die in einigen Bayerischen Seen vorkommt. Zu beziehen z.B von der Brutanstalt am Starnberger See.

Aber dies wurde eben vertan ...

Na dann servus


Autor: rms Verfasst am: Fr Jan 14, 2011 2:35 pm Titel:
@Kormi,
ich lasse dir gerne das letzte Wort, aber ich möchte noch sagen, dass auch ich eigentlich niemanden zu nahe treten möchte.
Sollte eine von mir getätigte Äußerung zu persönlich sein, dann nehme ich das auch wieder zurück.

Eigentlich sollten wir es damit belassen.
Aber ich möchte noch etwas los werden:

Wenn jemand an einem Tag 53 große Renken entnimmt, und am nächsten Tag noch einmal über zwanzig, und die folgenden Tage wieder, und so weiter...
... und es hagelt dann von Beschwerden .... Was soll man den Leuten die sich darüber aufregen, sagen?

Bitte verstehe mich nicht falsch. Ich will hier nicht weiter aufhetzen.
Mir geht es nur um das Verständnis. Wobei diese Fangbeschränkung nicht meine Idee ist. Die Forderungen für ein Fanglimit ergaben sich automatisch aus allen Richtungen, als die Sache vom Oktober 2010 die Runde machte. Es ist doch ganz logisch dass man sich den Unmut der anderen Vereinskollegen zuzieht, wenn man kein Maß und Ziel kennt, und sich so verhält, dass dies jeder mitbekommt. Und man zieht sich den Unmut der Vorstandschaft zu, wenn man diese durch dieses Verhalten unter Zugzwang setzt. Mich persönlich hat es jedenfalls schon geärgert, jedes Mal dieses Gelabere anhören zu müssen. Da waren ganz extreme Wünsche dabei, wie z.B. 50 Stück im Jahr.
Eigenartigerweise hat dieser jemand vor längerer Zeit sogar selber gesagt, er wäre für die Einführung eines Fanglimits. Ich habe ihm darauf geantwortet, mit etwas Selbstbeschränkung und Verschwiegenheit würde es das nicht brauchen. Aber nein, das Kind muss erst in den Brunnen fallen!
Welche Logik da auch dahinter stecken mag.....

Grüße rms


Autor: Kormi Verfasst am: Fr Jan 14, 2011 9:41 pm Titel:
"Alle Menschen sind klug; die einen vorher und die anderen nachher" Wink

Chinesisches Sprichwort


Autor: jonnybecker Verfasst am: So Jan 23, 2011 9:30 am Titel:
Hi zusammen,

hab gestern den Drill bekommen. Hat mir sehr gut gefallen. Danke denjenigen die sich Jahr für Jahr diese Mühe machen.

Ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen:
Auf Seite 6 geht ihr auf die neuen Fangbeschränkungen ein, z.B. Raubfische 30 StückAuf Seite 45 werden dann aber wieder die alten Bestimmungen aufgeführt (Raubfische 50 Stück).
Auch finde ich es persönlich nicht gut irgendwelche Mitgliedsnummern aus den Fangstatistiken an den Pranger zu stellen. Die Bestimmungen waren damals (leider) so und solange derjenige alles auch ordnunggemäß eingetragen hat ist diesem auch nichts vorzuwerfen. Wenns nach mir ginge könnte man die Fangbeschränkungen weiter nach unten schrauben (wer braucht 50 <HierDerFischname> in einem Jahr), aber solange es erlaubt ist werden manche (wenige?) eben ihr Fangkontingent ausschöpfen. Aber im nachhinein dann mit Fingern auf diese zu zeigen ist falsch.

MfG
Jonny


Autor: rms Verfasst am: So Jan 23, 2011 10:19 am Titel:
Zitat:
Auch finde ich es persönlich nicht gut irgendwelche Mitgliedsnummern aus den Fangstatistiken an den Pranger zu stellen. Die Bestimmungen waren damals (leider) so und solange derjenige alles auch ordnunggemäß eingetragen hat ist diesem auch nichts vorzuwerfen. Wenns nach mir ginge könnte man die Fangbeschränkungen weiter nach unten schrauben (wer braucht 50 <HierDerFischname> in einem Jahr), aber solange es erlaubt ist werden manche (wenige?) eben ihr Fangkontingent ausschöpfen. Aber im nachhinein dann mit Fingern auf diese zu zeigen ist falsch.


Jonny, Respekt!
Von so einer Art Leute an den Pranger zu stellen, halte ich eigentlich auch nicht viel. Wobei aber niemand weiß, wer hinter den Nummern steckt. So gesehen ist es wieder egal.
Natürlich könnte man hinterfragen, was machen die mit soviel Fisch. Die Frage drängt sich sogar auf. So lange es aber keine "bestimmten" Hinweise gibt und so lange Fangbegrenzungen eingehalten werden, ist das erstmal zweitrangig.

Bei nicht limitierten Fischarten, wie bisher bei den Renken, liegt es am Angler selber, wann er aufhört. Wenn man dann nicht aufhören kann und dieses Verhalten von anderen Mitgliedern beobachtet wird, die sich dann beschweren, dann wird halt eine Begrenzung eingeführt.

Grüße rms


Autor: Kormi Verfasst am: So Jan 23, 2011 2:36 pm Titel:
@ jonnybecker

(wer braucht 50 <HierDerFischname> in einem Jahr) - was für ein Fisch meinst Du?

Könntest Du mir bitte diese im Drill genanten Mitglieds-Nummern senden.
Vielen Dank für Deine Mühe.

Grüße


Autor: jonnybecker Verfasst am: So Jan 23, 2011 5:08 pm Titel:
Hi Kormi,

Zitat:
(wer braucht 50 <HierDerFischname> in einem Jahr) - was für ein Fisch meinst Du?

Bleibt Deiner Phantasie überlassen. Ich hatte da eher grössere Fischarten wie Karpfen/Hechte im Hinterkopf.
Zitat:

Könntest Du mir bitte diese im Drill genanten Mitglieds-Nummern senden.

Wie rms schon richtigerweise bemerkte (und ich hiermit mein voreiliges Statement korrigiere/revidiere) können hinter diesen Nummern sonstwas stecken (laufende Fang-Statistik Nr/ Jahrescheinnr/etc.). Deswegen werde ich diese nicht posten.

Sollte ich mit meinem vorherigen Post unnötig Staub aufgewirbelt haben, so tuts mir Leid.

Petri
Jonny


Autor: Kormi Verfasst am: Fr Jan 28, 2011 1:41 pm Titel:
- es gibt wichtigeres Jonny.

Und Staub aufgewirbelt haben wir schon genug... Sorry Embarassed


Autor: Kormi Verfasst am: Fr Jan 28, 2011 1:49 pm Titel:
Humor, Zärtlichkeit und Aufmüpfigkeit - sind die besten Mittel gegen das Altern... Wink


Autor: Forenking Verfasst am: Fr Jan 28, 2011 1:49 pm Titel: Ähnliche Themen





© 2005 print topic mod